Part of the
IAAF World Indoor Tour

JANUARY 28, BOSTON | FEBRUARY 1, DÜSSELDORF | FEBRUARY 4, KARLSRUHE | FEBRUARY 10, TORUN | FEBRUARY 18, BIRMINGHAM

Meeting Blog

Eine Leichtathletik-Arena entsteht...

Auf Hochtouren laufen aktuell die Aufbauarbeiten für das INDOOR MEETING Karlsruhe am 4. Februar. Mehr...

Es ist ein riesiges Puzzle. Aktuell entsteht in der Halle 2 der Messe Karlsruhe wieder eine Leichtathletik-Arena der Marke “Weltklasse”. Und die Zahlen rund um den Aufbau der 33. Auflage der Hallen-Leichtathletikveranstaltung sind beeindruckend: Nur 10 Tage Aufbauzeit // 17 Sattelschlepper Material für Tribünenaufbau //  770 Tonnen Gesamtgewicht, davon 330 Tonnen Material allein für Rundbahn und Infield // 16 weitere Sattelschlepper für Anfahrt der Rundbahn und des Infields // Mehr als 2.500 Einzelteile // Und eine Rekordabbauzeit von nur 72 Stunden. Das Ergebnis: 4.500 Besucher sehen am 4. Februar wieder Leichtathletik der Weltklasse und EUROSPORT1 überträgt am Veranstaltungstag zwei Stunden live (18:30 Uhr bis 20:30 Uhr) aus der Messehalle 2.

Hürden-Freiluftweltrekordlerin Kendra Harrison startet ebenfalls in Karlsruhe

Die Frei-Luftweltmeisterin Kendra Harrison geht am 4. Februar in der Messehalle 2 an den Start. Mehr...

Die 60 Meter Hürden beim INDOOR MEETING Karlsruhe sind so etwas wie die Kultstrecke schlechthin. 2008 lief Susanna Kallur in Karlsruhe Weltrekord in einer Paradezeit von 7,68 Sekunden über diese Strecke. Es war eines der schnellsten Hürdenrennen aller Zeiten. 7,77 Sekunden hat in der Halle aktuell Kendra Harrison zu Buche stehen. Jene Kendra Harrison, die im Sommer 2016 mit einem fabelhaften Lauf in London ebenfalls Weltrekord über die Hürden – im Freien über die 100 Meter – aufgestellt hat, hat nun auch ihren Start beim INDOOR MEETING Karlsruhe zugesagt. „Es freut mich sehr, wieder nach Karlsruhe zu kommen. Ich habe meinen Aufenthalt in der Stadt im vergangenen Jahr genossen und das Publikum in der Karlsruher Leichtathletik-Arena war absolut fantastisch“, sagte die 24 jährige US-Amerikanerin. „Es wird mein einziger internationaler Start in der Halle sein. Ich freue mich schon mächtig auf die Bahn in Karlsruhe, die für ihre Schnelligkeit berühmt ist.“ Klar möchte Harrison ihren Sieg aus dem letzten Jahr verteidigen und vielleicht auch etwas mehr.

Manyonga und Grabarz müssen ihren Start absagen

Weitspringer Luvo Manyonga und Hochspringer Robert Grabarz können am 4. Februar beim INDOOR MEETING nicht an den Start gehen. Mehr...

Kurz nachdem der Silbermedaillengewinner im Weitsprung von Rio, Luvo Manyonga, seine Startzusage gegeben hatte, knickte dieser im Training um und muss damit die Hallensaison 2017 absagen. Ebenfalls absagen musste Robert Grabarz. Der Vize-Europameister im Hochsprung musste sich überraschend einer Blinddarm-Operation unterziehen.

Rio-Silbermedaillengewinner im Weitsprung versucht sich am Uralt-Meetingrekord

Mit Luvo Manyonga hat der Silbermedaillengewinner im Weitsprung der Olympischen Spiele von Rio de Janeiro 2016 seinen Start zugesichert. Damit trifft Lokalmatador Julian Howard auf namhafte Konkurrenz. Mehr...

Mit Luvo Manyonga hat ein weiterer Top-Star Sportdirektor Alain Blondel seine Startzusage gegeben. Bei den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro 2016 holte der Südafrikaner die Silbermedaille im Weitsprung – mit 8,37 Metern wurde er nur knapp vom Amerikaner Jeff Henderson geschlagen. Neben der Silbermedaille von Rio gewann Manyonga Gold bei den Afrikameisterschaften 2011 und Silber bei den Afrikameisterschaften 2016. Seine Bestweite von 8,48 Metern sprang der 26-Jährige vergangenen September beim Golden League Meeting in Brüssel zwar im Freien, aber dass der Meetingrekord vom INDOOR MEETING wackeln wird – dieser wurde 1998 von Larry Myricks mit 8,38 Meter aufgestellt – dürfte sicher sein. Große Konkurrenz also für Lokalmatador Julian Howard. Der Weitspringer der LG Region Karlsruhe bereitet sich gerade auf Teneriffa für die Saison vor. „Ich bin schon etwas aufgeregt, gleich bei meinem ersten Wettkampf auf so starke internationale Konkurrenz zu treffen“, sagte Howard. „Das wird sicherlich nicht der leichteste Einstieg in die Hallensaison nach der verletzungsbedingten langen Wettkampfpause, aber ich freue mich riesig. Auch darauf, dass das INDOOR MEETING solch hochklassige Konkurrenz verpflichten konnte“, so der deutsche Hallenmeister im Weitsprung von 2014.

Weltrekordlerin Susanna Kallur und Olympiasiegerin Sally Pearson gehen im Hürdensprint an den Start

Auf ein Spektakel im Hürdensprint dürfen sich die Besucher am 4. Februar freuen. Mehr...

Wenn am 4. Februar 2017 das INDOOR MEETING Karlsruhe in seine 33. Auflage geht, wird der Hürdensprint der Frauen mit Sicherheit ein Spektakel. Zwar ist dieser nicht im Programm der IAAF World Indoor Tour, aber Sportdirektor Alain Blondel hat ihn als Zusatzdisziplin in das knapp vierstündige Event in der Messe Karlsruhe aufgenommen, denn mit der deutschen Europameisterin Cindy Roleder konnte er bereits Weltklasse verpflichten. Nun stehen auch zwei Konkurrentinnen für die deutsche Hürdensprinterin fest – und die haben es in sich: Mit Susanna Kallur kommt die Weltrekordhalterin über die 60 Meter Hürden in der Halle nach Karlsruhe. Noch immer sind ihre 7,68 Sekunden die weltweite Bestmarke, die es zu knacken gilt. Mit der Australierin Sally Pearson kommt eine Athletin in die Messehalle 2, die ebenfalls zu den Schnellsten ihrer Sportart gehört. 2012 gewann sie bei den Olympischen Spielen in London über ihre Paradestrecke 100 Meter Hürden Gold, nachdem sie 2008 in Peking bereits Silber gweonnen hatte. Ganz oben auf dem Treppchen stand Pearson auch bei den Weltmeisterschaften 2011 in Daegu und bei den Hallenweltmeisterschaften 2012 in Istanbul.

Europas Top-Hochspinger geben sich beim INDOOR MEETING die Ehre

Robert Grabarz und Eike Onnen kommen zum INDOOR MEETING nach Karlsruhe. Mehr...

Nach 18 Jahren Abstinenz kehrt der Hochsprung der Männer wieder zurück in das Programm des INDOOR MEETINGs Karlsruhe. Im Rahmen der IAAF World Indoor Tour wird es hier ein Duell auf höchstem Niveau geben. Eike Onnen, Bronzemedaillengewinner bei der Europameisterschaft im August 2016 in Amsterdam trifft in der Halle 2 der Messe Karlsruhe auf den Silbermedaillengewinner, den Briten Robert Grabarz. In einem hochspannenden Wettbewerb hatte neben Onnen und Grabarz auch noch der Brite Chris Baker die 2,29 Meter übersprungen und lediglich die geringere Anzahl von Versuchen brachte Grabarz die Silbermedaille. Geschlagen wurde das Trio nur vom Italiener Gianmarco Tamberi, der sich  mit 2,31 Metern den Titel sicherte.

"Die 5 Zentimeter bis zum Meetingrekord sind schon drin!"

Am 4. Februar ist mit Lisa Ryzih die aktuelle Vizeeuropameisterin im Stabhochsprung zu Gast in der Messehalle 2. Mehr...

Mit guten Erinnerungen wird Lisa Ryzih nach Karlsruhe zurückkehren. Zwei Jahre ist es knapp her, als sie sich bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in der Messehalle 2 zum zweiten Mal den Titel sicherte. 4,55 übersprungene Meter reichten damals zum Sieg. Bei der 33. Auflage des INDOOR MEETINGs soll es jedoch höher hinaus gehen, weil sich die 28-jährige Athletin des ABC Ludwighafen mittlerweile in höheren Sphären bewegt. 4,72 Meter ist ihre aktuelle Bestleistung unterm Hallendach. „Ich werde die Hallensaison voll angehen. Ziel ist natürlich die Qualifikation für die Halleneuropameisterschaft in Belgrad. Aber schon in Karlsruhe beim INDOOR MEETING soll es bei mir höher gehen als bislang“, sagte Lisa Ryzih bei der heutigen Pressekonferenz zum INDOOR MEETING Karlsruhe. „Wenn ich meine Bestleistung um fünf Zentimeter verbessern könnte, dann wären wir beim deutschen Rekord und das möchte ich auch angehen.” Klappt dies, wäre das ein Paukenschlag, mit dem die gebürtige Russin das vielleicht erfolgreichste Jahr ihrer Karriere fortsetzen würde.

Autogrammstunde mit Weitsprungvorjahressieger Julian Howard

Der Deutsche Hallen-Meister von 2014, Julian Howard, ist auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt zu einer Autogrammstunde zu Gast. Mehr...

Im vergangenen Jahr gewann Julian Howard den Weitsprungwettbewerb der Männer mit einer Weite von 8,03 Meter. Und auch bei der 33. Auflage des INDOOR MEETINGs Karlsruhe wird der Athlet der LR Region Karlsruhe am 4. Februar 2017 wieder an den Start gehen. Bereits am kommenden Samstag, den 17. Dezember wird der Deutsche Hallen-Meister von 2014 und Zweite aus den Jahren 2015 und 2016 zu einer Autogrammstunde an der Weihnachtshütte der KARLSRUHE EVENT GmbH (Stand Nur. 63) auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt zu Gast sein um den Leichtathletik-Fans Autogrammwünsche zu erfüllen.

Weltmeisterin Christina Schwanitz bei Kugelstoß-Premiere dabei

Nach 33 Jahren erstmals im Programm - der Kugelstoß-Wettbewerb der Frauen Mehr...

Wenn am 4. Februar 2017 das INDOOR MEETING Karlsruhe in seine 33. Auflage geht, dann wird es wieder eine echte Premiere erleben. Zum ersten Mal in der Geschichte der traditionsreichen Veranstaltung wird es Kugelstoßen der Frauen im Programm geben. Klar, dass Sportdirektor Alain Blondel auch die aktuell erfolgreichste deutsche Kugelstoßerin und Sportlerin des Jahres Christina Schwanitz für einen Start beim INDOOR MEETING in der Messe Karlsruhe gewinnen konnte. „Nach 33 Jahren war es einfach an der Zeit, eine der international erfolgreichsten Disziplinen der deutschen Leichtathletik nach Karlsruhe zum INDOOR MEETING zu holen“, so Blondel. „Mit Christina Schwanitz werden die Zuschauer eine der größten Persönlichkeiten des deutschen Sports live begrüßen und erleben können.“ Für Aufruhr sorgte die für den LV 90 Erzgebirge startende Athletin 2015, als sie zunächst im Mai in Peking mit 20,77 Metern persönliche Bestleistung stieß. Im August holte sie dann an selber Stelle mit einem Stoß von 20,37 Metern den Weltmeistertitel und wurde dann auch zu Deutschlands Sportlerin des Jahres gewählt. 2016 ließ Schwanitz in Amsterdam bei den Europameisterschaften eine weitere Goldmedaille folgen, die zweite bei einer Europameisterschaft nach 2014 in Zürich. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro aber landete Schwanitz mit einer Weite von 19,03 Metern auf einem für sie enttäuschenden sechsten Platz.

Cindy Roleder freut sich auf bombastische Stimmung beim INDOOR MEETING Karlsruhe 2017

Beim Businessabend der Leichtathletik in der Buhlschen Mühle, moderiert von Wolf-Dieter Poschmann, war Europameisterin Cindy Rohleder zu Gast und gab erste Einblicke in ihre Saisonplanung. Mehr...

Keine ist in Europa über die Hürden schneller als Cindy Roleder. Bei den Europameisterschaften 2016 in Amsterdam war die Leipzigerin die Schnellste. Nun ist sie die erste Athletin, die ihre Zusage für das INDOOR MEETING Karlsruhe am 4. Februar 2017 gegeben hat. „Die Stimmung ist bombastisch, die Konkurrenz ist groß. Ich liebe es, unter solchen Bedingungen zu laufen”, sagte die Vize-Weltmeisterin und Europameisterin über 60 Meter Hürden. Beim Business-Abend der Leichtathletik in der Buhlschen Mühle Ettlingen, moderiert von Wolf-Dieter Poschmann, war sie zu Gast und gab auch Einblicke in ihre Saisonplanung: „Momentan bin ich voll im Aufbautraining. Die Muskeln brennen – aber ich kann noch stehen.“ Für die Saison will Roleder, die ab sofort für den SV Halle startet, dann top vorbereitet sein. „Die Bahn in Karlsruhe ist sehr schnell, Weltjahres- und persönliche Bestleistungen sollten möglich sein und sind auch mein Ziel. Ich gehe davon aus, dass Alain Blondel ein nettes Feld für die 60 Meter Hürden zusammenstellt.“
Extra für die Europameisterin hat Sportdirektor Alain Blondel die 60 Meter Hürden in das Meeting-Programm genommen, denn im Rahmen der World Indoor Tour sind die Hürden der Frauen in diesem Jahr nicht im Angebot. „Wir wollen in Karlsruhe natürlich deutsche Topathleten sehen. Da gehört Cindy mit ihrem Titel natürlich dazu.“ Neben der Paradedisziplin von Roleder wird in der Karlsruher Messehalle bei den Frauen im Rahmen der World Indoor Tour noch über 60 Meter, 800 Meter und die 3.000 Meter an den Start gegangen, dazu gibt es noch Stabhochsprung und erstmals in der 33 Jahre langen Geschichte des INDOOR MEETINGs Kugelstoßen der Frauen. Die Männer gehen über die 60 Meter Hürden, 1.500 Meter sowie im Weit- und im Hochsprung im Rahmen der World Indoor Tour an den Start. 
“Es ist eines der besten Hallen-Meetings, die wir weltweit haben”, so Frank Kowalski, Geschäftsführer der Leichtathletik-Europameisterschaft 2018 in Berlin. Es sei zwar nicht ganz vergleichbar mit einer Europameisterschaft vergleichbar, aber es gebe durchaus eine Wechselwirkung. Das INDOOR MEETING ist ein Aushängeschild für Deutschland”. Klar sei, dass es solche Veranstaltungen ohne Mittel der öffentlichen Hand nicht mehr geben könne. Allerdings werde ja auch viel zurückgezahlt – nicht in Form von Geld, aber Aufmerksamkeit, Image und viele weitere Faktoren, die heutzutage immer wichtiger für Städte werden.
Der Vorverkauf für das INDOOR MEETING beginnt am 24. November. Tickets für die Blöcke F und I auf dem Karlsruher Christkindlesmarkt direkt an der „Weihnachtshütte“ der Karlsruhe Event GmbH (Stand 63) erworben werden. Tickets in allen Kategorien gibt es bei der Tourist-Information Karlsruhe, Bahnhofsplatz 6, 76137 Karlsruhe, per Ticket-Hotline unter 0721 25 000 und online über www.ticketmaster.de. 

1 2 >