Top-Athleten - INDOOR MEETING 2017

Diese Top-Athleten haben bislang ihre Startzusage für das 33. INDOOR MEETING Karlsruhe gegeben:

60 Meter Hürden Frauen:     Kendra Harrison, Susanna Kallur, Sally Pearson, Cindy Roleder

Kugelstoßen Frauen:     Christina Schwanitz

Stabhochsprung Frauen:     Lisa Ryzih

Weitsprung Männer:     Julian Howard

Hochsprung Männer:     Eike Onnen

Kendra Harrison

(60 Meter Hürden)

Das Jahr 2016 lässt sich wohl als das Jahr der Kendra Harrison beschreiben. Zum Jahresauftakt sicherte sich die US-Amerikanerin in einer Zeit von 7,86 Sekunden über die 60 Meter Hürden beim INDOOR MEETING Karlsruhe den Sieg vor Nia Ali, ebenfalls aus den USA. Im Juli brach sie dann den fast 28 Jahre bestehenden Weltrekord über die 100 Meter Hürden beim Diamond League-Meeting in London. Die Bulgarin Yordanka Donkova war es, welche die Bestmarke von 12,21 Sekunden im August 1988 aufgestellt hat. Doch Harrison verbesserte diese Zeit um eine Hunderstel auf 12,20 Sekunden und krönte so ihr Jahr 2016.

Erfolge: Weltrekordhalterin über die 100 Meter Hürden 2016 in London

Susanna Kallur

(60 Meter Hürden)

Mit Susanna Kallur hat die aktuelle Hallen-Weltrekordhalterin ihren Start beim INDOOR MEETING Karlsruhe zugesichert. Die Zeit der Schwedin, die zwischenzeitlich eine Baby-Pause eingelegt hat, von 7,68 Sekunden über die 60 Meter Hürden ist immer noch die weltweite Bestmarke, die es zu knacken gilt.

Erfolge: Gold EM 2006 in Götegorg (100 Meter Hürden), Gold Hallen-WM 2005 in Madrid (60 Meter Hürden), Gold Hallen-WM 2007 in Birmingham (60 Meter Hürden), Bronze Hallen-WM 2006 in Moskau (60 Meter Hürden), 4. Platz WM 2007 in Osaka (100 Meter Hürden)

Sally Pearson

(60 Meter Hürden)

Die Australierin Sally Pearson ist nach langer Verletzungspause wieder zurück. Am 4. Februar wird sie es bei der 33. Auflage des INDOOR MEETINGs Karlsruhe mit einer großen Konkurrenz zu tun bekommen. 2012 gewann sie bei den Olympischen Spielen in London über ihre Paradestrecke 100 Meter Hürden die Goldmedaille, nachdem sie 2008 in Peking bereits Silber gewonnen hatte. Ganz oben auf dem Treppchen stand Pearson auch bei den Weltmeisterschaften 2011 in Daegu und bei den Hallenweltmeisterschaften 2012 in Istanbul. Dazu kommen Silbermedaillen bei der WM in Moskau 2013 und unterm Hallendach 2014 in Sopot. Eine Spitzen-Leichtathletin werden die Besucher am 4. Februar zu Gesucht bekommen.

Erfolge: Gold Olympische Spiele 2012 in London (100 Meter Hürden), Silber Olympische Spiele 2008 in Peking (100 Meter Hürden), Gold WM 2011 in Daegu (100 Meter Hürden), Silber EM 2013 in Moskau (100 Meter Hürden), Gold Hallen-WM 2012 in Istanbul (60 Meter Hürden), Silber Hallen-WM 2014 in Sopot (60 Meter Hürden)

Eike Onnen

(Hochsprung)

Als Eike Onnen bei den Europameisterschaften im Juli dieses Jahres in Amsterdam mit übersprungenen 2,29 Meter die Bronzemedaille im Hochsprung gewann, war dies der Lohn für einen Athleten, dessen Karriere immer wieder durch Verletzungen unterbrochen wurde. So musste Onnen beispielsweise nach erfolgreicher Qualifikation die Olympischen Spiele 2008 in Peking wegen einer Fußverletzung absagen. Ein ganz bitterer Verzicht, hatte Onnen doch ein Jahr zuvor seine persönliche Bestleistung im Freien auf 2,34 Meter und in der Halle auf 2,31 Meter gesteigert. Dann jedoch, vier Jahre nach seinem letzten Sprung über 2,30 Meter, überquerte er im Juni 2015 beim Meeting in Bühl 2,32 Meter und feierte bei der EM mit der Bronzemedaille seinen größten internationalen Erfolg.

Erfolge: Silber EM 2016 in Amsterdam, Deutscher Meister 2016, 2012, 2009, 2006, 2005, Deutscher Vize-Meister 2015, Deutscher Hallen-Meister 2008, 2007

Lisa Ryzih

(Stabhochsprung)

„Ich werde die Hallensaison voll angehen. Ziel ist natürlich die Qualifikation für die Halleneuropameisterschaft in Belgrad. Aber schon in Karlsruhe beim INDOOR MEETING soll es bei mir höher gehen als bislang“, sagte Lisa Ryzih bei der Vorstellung auf der Pressekonferenz im Vorfeld des INDOOR MEETINGs „Wenn ich meine Bestleistung um fünf Zentimeter verbessern könnte, dann wären wir beim deutschen Rekord und das möchte ich auch angehen." Sollte ihr dieses Unterfangen gelingen, wäre das ein Paukenschlag, mit dem die gebürtige Russin das vielleicht erfolgreichste Jahr ihrer Karriere fortsetzen würde. 2016 gewann Ryzih bei den Europameisterschaften im August in Amsterdam mit 4,70 Meter die Silbermedaille. Kurz darauf schob die Athletin des ABC Ludwighafen ihre Freiluft-Bestleistung in Jockgrim auf 4,73 Meter hinaus.

Erfolge: Silber EM 2016 in Amsterdam, 4. Platz EM 2014 in Zürich, 8. Platz WM 2013 in Moskau, 6. Platz Olympische Spiele 2012 in London

Christina Schwanitz

(Kugelstoßen)

Mit Christina Schwanitz kommt am 4. Februar 2017 die aktuell erfolgreichste deutsche Kugelstoßerin und Sportlerin des Jahres in die Messe Karlsruhe. Dabei wird es zu einer echten Premiere kommen, denn noch nie in seinen bislang 32 Auflagen gab es in Karlsruhe ein Frauen-Kugelstoß-Wettbewerb. Für Aufruhr sorgte die für den LV 90 Erzgebirge startende Athletin 2015, als sie mit einem Stoß von 20,37 Metern den Weltmeistertitel holte. 2016 ließ sie zunächst persönliche Bestleistung mit 20,77 Metern folgen, bevor sie dann in Amsterdam bei den Europameisterschaften eine weitere Goldmedaille gewann, die zweite bei einer Europameisterschaft nach 2014 in Zürich. Mit Christina Schwanitz dürfen die Zuschauer eine der größten Persönlichkeiten des deutschen Sports live begrüßen und erleben.

Erfolge: Gold WM 2015 in Peking, Silber WM 2013 in Moskau, Gold EM 2016 in Amsterdam, Gold EM 2014 in Zürich, Silber Hallen-WM 2014 in Sopot, Gold Hallen-EM 2013 in Göteborg, Silber Hallen-EM in Paris, Deutsche Meisterin 2015, 2014, 2013, 2011

Julian Howard

(Weitsprung)

Bereits zum dritten Mal in Folge geht 2017 Lokalmatador Julian Howard im Weitsprung an den Star. 2015 lag er bei der Premiere in der Messehalle mit seinem Sprung auf 8,04 Meter bis zum letzten Sprung des Spaniers Eusebio Caceres auf Siegeskurs. Doch am Ende verdrängte der Spanier mit einem gewaltigen Sprung auf 8,16 Meter Julian Howard doch noch auf den zweiten Rang. Besser machte er es im vergangenen Jahr. Mit einer Weite von 8,03 Meter entschied Howard am Ende den Weitsprung-Wettbewerb vor dem Briten Dan Bramble (7,72 Meter) für sich.

Erfolge: Deutscher Meister in der Halle 2015, 2. Platz Deutsche Meisterschaft 2016, 3. Platz Deutsche Meisterschaft 2015

Cindy Roleder

(60 Meter Hürden)

Keine ist in Europa über die Hürden schneller als Cindy Roleder. Bei den Europameisterschaften 2016 in Amsterdam war die Leipzigerin die Schnellste. Bereits im vergangenen Jahr war Roleder beim INDOOR MEETING in Karlsruhe zu Gast. Damals reichte es trotz einer "schnellen" Zeit von 7,96 Sekunden nur zu Platz vier. Und auch bei der 33. Auflage wird Roleder in der Messehalle 2 an den Start gehen. "Die Stimmung ist bombastisch, die Konkurrenz groß. Ich liebe es, unter solchen Bedingungen zu laufen", so die Vize Weltmeisterin und Europameisterin über die Hürdendistanz.

Erfolge: Silber WM 2015 in Peking (100m Hürden), Gold EM 2016 in Amsterdam (100m Hürden), Bronze EM 2014 in Zürich (100m Hürden), Deutsche Meisterin 2016 in Kassel (100m Hürden)